Gut angekommen: Container Nr. 1 / 2020

Der im März auf den Seeweg gebrachte Container # 1 des Jahres 2020 ist in El Salvador angekommen! 

Und damit auch Rollstühle und Krankenbetten, Anti-Dekubituskissen und spezielle  Reha-Hilfen für die Menschen in Nueva Esperanza und den anderen Gemeinden am Bajo Lempa. Aber auch Materialien für die Umweltbildungsarbeit mit Schulen in verschiedenen Nationalparks sind Teil der Ladung. 

Eines der in Bedburg-Hau geladenen Krankenhausbetten war schon wenige  Stunden nach dem Ausladen in der Familie, in der es dringend gebraucht und seit Monaten  erwartet wurde!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer in Deutschland und in El Salvador! Und ein großes Dankeschön an die Spenderinnen und Spender!  Dieser  Transport  wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt, aber trotz der Förderung wird immer auch ein finanzieller Eigenanteil benötigt. Ohne die Hilfsbereitschaft der  Spenderinnen und Spender geht auch hier nichts. 

Mitte Mai soll Container Nr. 2 in El Salvador ankommen.

Bischof Laurent Lompo bittet um Hilfe!

Liebe Mitglieder unserer Pfarrgemeinde!

Ein dringender Hilferuf aus dem Niger erreicht mich. Seit vielen Jahren bin ich mit Erzbischof Lompo befreundet, daher möchte ich Sie alle um Ihre Hilfe bitten. Vor 11 Jahren habe ich ihn in seiner Heimat besucht und war und bin unendlich beeindruckt, mit welchem Einsatz dort die Kirche vielen Menschen unter schwierigsten Umständen hilft. Der Niger ist eines der ärmsten Länder der Welt. Gerne möchte ich mich dem Anliegen von Erzbischof Lompo anschließen. Freuen würde es mich sehr, wenn auch Sie solidarisch sind und hier behilflich sein können.

Angefügt ist die Original-Bitte von Bischof Laurent Lompo, die Sie auch auf der Seite des Bistums Münster ersehen können.

Download: Bitte “Aktion für Humanität” – Bischof Laurent Lompo

Online Artikel: Hier gelangen Sie zum Onlineartikel

Schon jetzt danke ich Ihnen von ganzem Herzen für Ihr Mittun.

Viele Grüße, Ihr Pfarrer,

Theo Kröll

AIK und FAIR-teiler!

Guten Tag zusammen,

Andrea Kanter, die Leiterin unserer Nähstube, ist schon seit einigen Tagen dabei, Atemschutz/Gesichtsmasken für die Flüchtlinge in Bedburg-Hau zu nähen.

Um die Aktion noch effektiver zu gestalten, sucht sie Frauen/Männer, die sie dabei unterstützen.

Ihr Vorschlag:  Wir (jeweils höchstens  5 Personen)  treffen uns mittwochs zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des AIK in Bedburg-Hau, Nördlicher Rundweg 10 und nähen – jede/jeder für sich – und unter Einhaltung der aktuellen hygienischen Bedingungen und der Abstandsregeln – Gesichtsmasken für die Flüchtlinge in Bedburg-Hau sowie für die Ehrenamtlichen des AIK und des FAI-teilers.

Andrea Kanter verfügt schon über verschiedene Schnittmuster, Designs  und Stoffe und gibt gerne ihre Erfahrungen im Nähen der Masken weiter.

Sie würde sich sehr freuen, wenn sich mehrere an der Aktion beteiligen (bitte eigene Nähmaschine mitbringen).

Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige telefonische Absprache gebeten: unter Tel.-Nummer: 0151 1156 3960.

Freundliche Grüße, und bleibt gesund!

Für das Leitungsteam des AIK,

Gerd Timmer