Wir freuen uns auf Sie!

Am 7. Juli 2019 wollen wir gemeinsam das Pfarrfest unserer Pfarrei Hl. Johannes der Täufer in Bedburg-Hau feiern. Wir freuen uns auf einen schönen Tag bei wundervollem Wetter und tollem Programm!

Hier werden wir die Informationen zum Programm und Angeboten rund um das Pfarrfest laufend aktualisieren.

 

Patronatsfest Hl. Johannes der Täufer

Heute, am 24. Juni feiern wir das Patronatsfest und damit die Geburt des Täufers Johannes.

 

Wascht euch!

Wascht euch den Schlaf aus den Augen!

Wascht euch den Schmutz aus den Augen!

Wascht euch die Blindheit aus den Augen, denn Blindheit kann man aus den Augen waschen.

Wascht euch von Kopf bis Fuß!

Laßt euch den Kopf waschen und spült den Mund gut um,

dass keine faulen Wortrest in der Mundhöhle zuürckbleiben.

Wascht euch die Hände,

wenn ihr ein schmutziges Geschäfts gemacht habt,

wascht euch die Füße, wenn ihr zu weit gegangen seid,

wascht euch bis ins Herz.


Der dargestellte Bildausschnitt, eines Fensters in der Turmkapelle, St. Margaretha in Köln-Libur, zeigt die Taufe des Herrn nach Mt 3,13-17 (Lesejahr A), Mk 1,7-11 (Lesejahr B), Lk 3,15-16.21-22 (Lesejahr C).

72-Stunden Aktion der Landjugend Bedburg-Hau

Wir, die Landjugend Bedburg-Hau, haben an der 72 Stunden Aktion teilgenommen.
Unser Mission war, am Pius Kindergarten ein Klettergerüst zu reparieren und die Holzhütte neu zu streichen. Diese Aufgabe sollten wir in 72 Stunden erledigen. Da haben wir uns gedacht, das geht besser!

Aber zu allererst ein paar Infos über uns. Wir sind  eine Truppe von 36 Jugendlichen im Alter  von  15 bis 23 Jahren, die ihre  Zeit miteinander verbringen und gerne an Aktionen teilnehmen, wie am Bullesoccter-Tunier. Aber wir helfen auch gerne am Ostermarkt  aus, wo wir die Parkplatzeinweiser waren.

Nun zu unserer Aufgabe von der 72 Stunden Aktion. Nachdem wir das Okay bekommen haben, dass wir loslegen können, sind wir zum Blumenparadies, zum Klever Pflanzencenter, Bauen und Leben und zu Holz Dorsemagen gefahren. Wir haben dann den Mitarbeitern unsere Aufgabe erklärt und sie haben uns mit Holz und Blumen unterstützt. Ein paar Kleinigkeiten haben wir im Baumarkt Self besorgt. Und schon ging es los. Wir sind mit Sack und Pack zum Kindergarten St. Pius gefahren und hatten neben einem Hoftrac alles an Werkzeugen dabei. Zuerst wurde die Holzhütte abgeschliffen und zweimal neu gestrichen. Im selben Moment wurden die alten Sträucher und Blumen von dem Erdhügel entfernt, wo sich die Rutsche befindet. Die großen Steine, die hinten am Hügel lagen, haben wir nach vorne gelegt, damit die Erde nicht mehr wegrutscht. Nun wurde der Hügel mit Blumen bepflanzt und auch mit Holzstufen dekoriert. Damit die Kinder auch besser auf den Hügel kommen, haben wir Stufen gesetzt, die bis zur Rutsche führen und diese mit Rindenmulch befüllt. Die Rückwand des Hügels haben wir mit Holzbrettern verstärkt. Damit es für die Kinder nicht langweilig wird,  haben wir in den Hügel noch eine kleine wind- und regendichte Hütte gebaut. Damit alles sicher ist, haben wir über die Hütte noch einen Zaun gesetzt. Auf der anderen Seite von der Hütte haben wir eine Kletterwand gebaut.

Am Sonntagmittag haben wir noch ein Gewächshaus abgehohlt. Dieses wurde dann mit Küchenkräutern, Tomaten, Gurken und Kohlrabi bestückt und bewässert. Auf dem Erdhügeln haben wir auch noch Kürbisse und Knisterblumen eingepflanzt.

Mit dem Endergebnis waren alle zufrieden, besonders aber die Kinder.